Partnerschaftstreffen 2019 - Posaunenmusik in Dittersbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Partnerschaftstreffen 2019

Partnerschaft

Der Bettler von Jericho

Auf Seinem letzten Gang nach Jerusalem zog der Herr Jesus durch Jericho. Am Wegesrand saß der blinde Bettler Bartimäus. Obwohl Bartimäus nie ein Wunder gesehen hatte, war er davon überzeugt, dass Jesus der Messias sei und ihm helfen könne. Deshalb rief er laut, als er von Jesus hörte: „Sohn Davids, Jesus, erbarme dich meiner!“ Bartimäus wurde nicht enttäuscht: Der Herr Jesus öffnete seine Augen. Dankbar und glücklich folgte Bartimäus daraufhin dem Herrn Jesus nach.  (Lukas 18,35-43)

Pfarrer Michael Günther predigte am 24.März 2019 über diesen Bettler, dessen Wunsch es war, die Welt mit eigenen Augen zu sehen, sich selbst ein Bild zumachen. Er möchte die Augen öffnen können und sich selbst ein Bild machen vom Schönen und Traurigen in der Welt und sich auf diese Art frei machen von Maipulationen, die solange möglich sind, wie er nicht selbst sehen und damit erkennen kann.

Das ist, obwohl von Pfarrer Günther so nicht direkt angesprochen, ein Gleichnis für die ersten 12 Jahre einer einzigartigen Freundschaft zwischen zwei Posaunenchören. 1977 trafen sich die beiden Posaunenchöre Neuenkirchen (Niedersachsen) und Dittersbach (Sachsen) das erste Mal auf DDR-Boden. Ein Gegenbesuch war nicht möglich. Und so waren wir die "Blinden" oder Ahnungslosen, die Manipulationen ausgesetzt waren, die nicht wussten, was an den Berichten über das Deutschland hinter dem Eisernen Vorhang richtig oder falsch war. Dies einmal mit einen Augen sehen und sich selbst ein Bild zu machen, das war wohl für viele ein lang gehegter Wunsch. Das alles ist Vergangenheit, die Wende hat es möglich gemacht. Aus der  Neugier ist eine eneg Freundschaft geworden. Jährlich finden die Treffen zwischen den Posaunenchören statt, dieses Jahr am 22.-24. März in Dittersbach.

 
 

Für das diesjährige Treffen hatten sich die Dittersbacher etwas besonderes einfallen lassen: Ein Wochenende mit dem Leipziger Blechbläser-Quintett emBRASSment! Lukas (Trompete), Christian (Trompete), Jakob (Horn), Lars (Posaune) und  Nikolai (Tuba) haben uns die drei Tage begleitet.
Doch der Reihe nach. Wir konnten unsere 19 Freunde aus Neuenkirchen am 22. März gegen 16 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Dürrröhrsdorf begrüßen. Wir hatten Angst, dass der Kuchen nicht ausreichen würde (Spaß!!!!). Zum Beweis hier ein Foto vom "spärlichen" Kuchenbüffet:




Am Freitag Abend erfreute uns emBRASSment mit dem Programm "Bühnenfieber" in der Lohmener Kirche. Das Programm spannte einen musiklischen Bogen von Rossini, über Schostakowitsch und Berstein bis hin zum mitreißenden "The Saints Halleluja" von Luther Henderson. Im "Gießer" in Pirna Copitz klang der Tag aus, liebevoll als "After Show Party" deklariert.



Der Samstag stand ganz im Zeichen des Workshops mit emBRASSment. Am Vormittag Probe in den einzelnen Instrument-Gruppen, später Mittagessen und anschließend Tutti-Probe und Kaffeetrinken. Das alles fand in OVZ (Orts- und Vereinszentrum) Dürrröhrsdorf statt. Anschließend ging es zur Generalprobe in die Kirche Dittersbach. Musikalisches Ende dieses Tages geben 17:30. Eine Stunde später gab es - wieder im OVZ - das Abendbrot mit vielen Salaten und vor allem ..... viel Fleisch!
Anschließend trennte sich die Mannschaft in zwei Gruppen: eine verblieb bei Bier und Wein und interessanten Gesprächen im OVZ, die anderen fuhren nach Pirna zum Bowlen.

Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung durch die ALLIANZ Kulturstiftung und ganz speziell bei der ALLIANZ Generalvertretung Hendrik Wirthgen


Am Sonntag trafen sich die Bläser bereits um 9:00 Uhr in der Kirche zum Einblasen. Im Gottesdienst predigte dann Pfarrer Günther zum oben genannten Thema. Mit einem Mittagessen und einem musikalischen Abschiedsgruß begaben sich die Neuenkirchener wieder auf dem Heimweg. Das nächste Treffen ist bereits vereinbart:


Wir freuen uns auf Clausthal-Zellerfeld im September 2020!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü