DEPT 2016 - Posaunenmusik in Dittersbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

DEPT 2016

Partnerschaft
 
 

Das diesjährige Partnerschaftstreffen fand im Rahmen des Deutschen Evangelischen Posaunentages in Dresden statt.
Unsere Gäste reisten am Freitag mit dem Bus an. Wir trafen uns auf dem Parkplatz an der HTW (Hochschule für Technik und Wirtschaft). Hier lehrt unser Chorleiter Ingo Gestring.
Nach einem Kaffeetrinken unter dem schützenden Dach (es regnete) schien sich das Wetter zu bessern und wir liefen/fuhren zum Altmarkt, einem der beiden Plätze der Eröffnungsveranstaltung (der zweite war der Neumarkt an der Frauenkirche). Hier erwischte uns, die Instrumente und vor allem die Noten dann doch wieder der Regen.Wir beobachteten, wie ein Bläser den Inhalt seines Baritons über seiner Nachbarin ausgoss........
Der Freitag endete für die meisten mit dem Besuch eines Konzertes in einer der vielen Kirchen Dresdens und dem anschließenden Konzert der "Blassportgruppe" auf dem Altmarkt.
Der Samstag begann mit der Probe im Dynamo-Stadion. Die Autos ließen wir wieder an der HTW stehen. Wir saßen im Sektor Z 1.1 auf dem Rasen, den K-Block immer im Visier (normalerweise stehen da die harten Fans von Dynamo, am Sonntag sollten dort die Zuhärer des Gottesdienstes stehen). Der Nachmittag lud zum Bummeln durch die Stadt ein, denn an jeder Ecke spielen Posaunenchöre oder Profis. Zum Konzert des Kreuzchores waren wieder viele auf dem Altmarkt. Am Abend war die gemeinsame Veranstaltung  von den Dresdener Musikfestspielen und dem DEPT einer der Höhepunkte. German Brass spielte und 250 Sänger sangen zusammen mit den Besuchern an der Brühlschen Terrasse. Von dieser Veranstaltung ging es nahtlos über zum Blasen "über die Elbe". Ein "kleiner Bläserchor" (immerhin 400 Bläser) an der Brühlschen Terrasse und 2 Chöre am Königsufer musizierten abwechselnd, z.B. "Über den Wolken". Das Schlusstück bildete die Feuerwerksmusik und mit einem solchen endete dann auch der Samstag.
Am Sonntag trafen wir uns um 9:00 Uhr in Altcotta zum Morgenblasen und setzten von dort um ins Stadion zum Gottesdienst. Zwischen 10:30 und dem Beginn des Gottesdienstes um 12:00 Uhr wurde noch einmal geprobt. Der Gottesdienst dauerte 90 Minuten, strahlender Sonnenschein begleitete die Musik von 17.000 Bläsern. Die Predigt von Margot Käsmann kann man hier auszugsweise hören. Das "Gloria" bildete den festlichen Abschluss des Gottesdienstes.
Am Nachmittag verabschiedeten wir unsere Gäste, einige von uns besuchten noch das Konzert  des Blechbläserensembles Ludwig Güttler in der Annenkirche.
Anders als bei den traditionellen Treffen haben wir dieses Mal gemeinsam keine Zeit in Dittersbach und der Dittersbacher Kirche verbracht. Aber Teil dieses großartigen Posaunentages gewesen zu sein, das entschädigt für vieles. Wir freuen uns auf das Treffen im nächsten Jahr, irgendwo in der Mitte zwischen Neuenkirchen und Dittersbach, vielleicht mit einer gemeinsamen Bläserandacht an der Grenze. Bis dahin!  Immer viel "Luft nach oben!"

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü